Datum: 17.12.2017

Steinernes MeerGroßvenediger

Großartige Tour bei besten Verhältnissen. Vom Hopffeldboden ging es mit dem Taxi bis zur Materialseilbahn der Kürsinger Hütte. Ab hier war nach 20 min der Schnee und wir konnten den weiteren Aufstieg zur Hütte mit den Skiern bewältigen. Zwecks Aklimatisation entschieden wir uns für eine Übernachtung und genossen die großartige Landschaft ...

Steinernes MeerSchneibstein

Eine relativ einfache Skitour wenn der Ausgangspunkt das Stahlhaus ist. Sie wird gerne gegannen wenn unsichere Verhältnisse herrschen, was jedoch nicht bedeutet das sie völlig ungefährlich ist, ein Restrisiko besteht natürlich immer. Alternativ kann man bei stabilen Verhältnisse als Abfahrt die Bockskehl oder Reinersbergbrück wählen oder erweitert die Tour zur kleinen Reib'n.

Steinernes MeerLofer Skihörndl

Klassische, anspruchsvolle und dennoch sehr beliebte Frühjahrsskitour über großartiges, steiles Skigelände. Heikel kann aber vor allem der Zustieg ins Kar sein. Durch steilen Wald geht es entlang des Sommerweges hinauf zu einem Abbruch. Weil hier Absturzgefahr droht (Todesfälle!), darf man sich in diesem Bereich keinen Ausrutscher leisten. Meist werden die kritischen Zonen zu Fuß überwunden. Im eigentlich Kar hat man dann eine grandiose Steilrinne (etwa 35 Grad) und herrliche Steilmulden vor sich. Nach flacheren Zonen muss man bei der Querung in die Scharte unterm Gipfel noch einmal eine kurze, ziemlich steile Stelle zu passieren. Sie kann bei schlechten Verhältnissen noch einmal etwas heikel sein. Für Hartschnee unbedingt Harscheisen mitnehmen! Tolle Aussicht von den Chiemgauer Bergen über die Berchtesgadener Alpen bis in die Hohen Tauern.

Steinernes MeerGroße Reib'n

Diese großartige Umrundung von Königssee und Watzmann zählt mit ihren weitläufigen Dimensionen und rassigen Abfahrten zu den schönsten und zugleich anspruchsvollsten Skitouren der Ostalpen. Die Länge der Etappen (allein vom Carl-von-Stahl-Haus zum Kärlinger Haus am Funtensee sind es 28 Kilometer Strecke und 2400 Höhenmeter) darf man konditionell nicht unterschätzen, zumal es unterwegs keinerlei Möglichkeiten gibt, die Trinkflaschen aufzufüllen – vier Liter Flüssigkeit für unterwegs sind ratsam. Mehrere Abfahrtspassagen von etwa 40 Grad Steilheit erfordern absolut stabile Lawinenverhältnisse sowie entsprechendes skifahrerisches Können.

DSCI0419Skitour Sonnblick 3081 m - Hocharn 3265 m


Grandiose, fast endlos scheinende Abfahrt mit über 1.700 Metern Höhendifferenz vom Hocharn über einen breiten Gletscher nach Kolm Saigurn.

DSCI0371Hundsstein

Der Hundstein ist einer der schönsten Aussichtsgipfel im Bereich der Pinzgauer Grasberge. Zudem gehört der Gipfel zu den höchsten Grasbergen Mitteleuropas. Der einfachste Weg auf den Gipfel zu gelangen ist über das Aberg/Langeck Skigebiet.

DSCI0312Granatspitze, Sonnblick

Sehr beliebte, hochalpine Skitour die zumeist in Kombination mit dem Stubacher Sonnblick gemacht wird. Der traumhafte Gipfelblick über den Nationalpark Hohe Tauern reicht vom Grossglockner im Osten bis zum Grossvenediger im Westen. Teilweise sehr steile Hänge auf dieser Tour, daher nur bei sicheren Verhältnissen machen. Pickel und Steigeisen können je nach Verhältnissen auch erforderlich sein! ...

DSCI0312Seehorn

Die mittelschwere Skitour führt am Gipfelaufbau über einen großen, etwa 35 Grad steilen, tollen Hang. Skitechnisch ist die Passage nicht schwierig, doch zumindest bei Hartschnee unangenehm. Und den findet man hier des öfteren, denn die westseitigeFlanke ist oft recht abgeblasen oder windgepresst. Als Lohn für die Aufstiegsmühe erhält man dann eine grandiose Sicht auf die Chiemgauer, die Steinberge, die Hocheisgruppe und die ...

DSCI0312Hohe Roßfelder

Ausgangspunkt ist der Königsseeparkplatz in der Schönau a.K.. Auf der Piste ca. 300 m bis zur Abzweigung mit dem Hinweisschild für Tourengeher, nach rechts. Hier geht es gemütlich durch den Wald ca. 50 min bis zu den Königsbachalmen . . .

KlingspitzMarbachhöhe - Klingspitz - Hochkasern

Wunderschöne Tour mit reichlich Pulver und anfangs eisigen Temperaturen. Der Aufstieg zur Marbachhöhe bereitete bis auf ein paar eisige Stellen keine Probleme. Aufstieg zur Klingspitz abgeblasen. Vom Hochkasern hatten wir traumhaften Pulver (ca. 40-60 cm) und reichlich Platz für neue Spuren ...

Bild183Untersberg

Ausgangspunkt ist der PP gegenüber der Bushaltestelle in Fürstenbrunn. Zuerst flach, einmal unter der Straße hindurch bis zum oberen Parkplatz. Bis hierher ca. ¼ Std. Bei wenig Schnee auch alternativ hier parken. Nun dem Track folgend neben einer Fahrstraße ...

DSCI0467Watzmann Hocheck

Aufstieg: 2000 hm Gehzeit: ca. 6 h
Günstigste Jahreszeit: Frühling
Kondition: Sehr gut
Aufstieg über Hammerstiel bis zur Kreuzung Forststrasse nach Kühroint und Wanderweg Watzmannhaus. An der Kreuzung rechts Richtung Watzmannhaus ...

Foto0157Hoher Göll

Ca. 200m vor dem Parkplatz Hinterbrand führt links eine Waldrinne zu dem drahtseilversicherten Alpetalsteig (30min). Danach steil hinauf bis in ein flacheres, latschenbewaldetes Kar (40min) hier linkshaltend auf 2000m nochmals steil hinauf (30min)...


Andre' Sulk | Email: info@videcon.de | http://www.videcon.de