Datum: 20.07.2018

Tag 5 / Tschierv - Val Mora - Lago di Cancano - Bormio - S. Antonio 55,1 km; 1083 hm

Die erste und letzte Übernachtung in der Schweiz in Tschierv, denn heute geht es wieder nach Italien. Im Gasthaus "La Vopa" sind wir für Schweizer Verhältnisse relativ günstig unter gekommen. Sehr nette Gastgeber, das Bier gibt es bei Ihnen in Kübeln, zumindestens wurde immer die Frage gestellt "noch ein paar Kübel Bier?", lustig zum anhören.

Im Garten ist direkt am Grillofen eine Klingel angebracht die den Wirtsleuten signalisiert das die leeren Kübel bitte aufgefüllt werden sollen.

Jedenfalls ging es nach einem gutem Frühstück auf eine etwas entspanntere Tour. Nach der gestrigen doch etwas anstrengenden Etappe heißt es heute Kräfte mobilisieren. Nach wenigen Kilometer einrollen (es waren übrigens auch Musikinstrumente im Wald angebracht) begann der Einstieg ins Val Mora. Von ca. 1700 m ü.n.N. arbeiteten wir uns stetig bis auf 2250 m ü.n.N. nach oben. Nach einer kurzen Rast und Getränke auffüllen folgte dann eine lange relativ flache Passage. Die Abfahrt war ein super Trail der zwar stellenweise etwas ausgesetz aber sonst komplett fahrbar war. Er führte uns dann durch die immer mehr werdenden Geröll- und Schutthalden nach Lago di san Giacomo auf 1950 m ü.n.N.

Am Ende des Sees oberhalb der Staumauer war Essenszeit mit Ortlerblick. Spagetti Bolognese und eine kleine Apfelschorle 26,00 €. Wir dachten wir sind in der Schweiz und sogar Ich beim schreiben dieser Zeilen. Jetzt stellte ich aber fest, das wir die Grenze nach Italien bereits überquert hatten!

Über einige Serpentinen vom sogennannten Tori di Fraele geht es durch Bormio nach San Antonio ins Hotel Rododendri.

Route


Höhenprofil


 

 


Andre' Sulk | Email: info@videcon.de | http://www.videcon.de