Datum: 21.05.2018

Tag 7 / Spormaggiore - Molvenosee - Ponte Arche - Riva del Garda 70 km 1440 hm

Heute ist unsere letzte Etappe. 8.30 Uhr war Start. Ein kurzes Stück auf der Lanstrasse bevor es rechts auf Forstwegen immer hinduch von Obstplantagen ging. Allerdings war der Himmel nicht ganz sauber. Von Süden zog es ziemlich schwar auf und es waren schon die ersten Regenvorhänge zu sehen. An einer Grillplatzhütte saßen wir das Wetter aus. Nach 20 min war auch alles schon vorbei in der Himmel wurde wieder blau. Weiter ging es jetzt an den Fuß der Brenta mit teilweise sehr steilen Anstiegen. Am Ende desTalschlusses auf 1060 m war das gröbste jedoch vorbei. Vorbei am Andalosee ging es nach Andalo, ein seltsamer Ort, extrem kitschig. Von hier ging es dann nach Molveno zum Molvenosee - sehr sehenswert. Wenig Touristen, Sandstrände Türkisblaues Wasser und im Hintergrund die Brenta die auf 3300 m aufsteigt. Wir fahren erst durch den Ort um dann am rechten Ufer des Sees bis zum nächsten See dem Nebiasee. Ab hier ein kurzes Stück auf der Strasse bis eine Gallerie als Alternative vor dem Tunnel nach links abzweigt. Nach einigen km geht es auf der dann weiter. Jetzt folgen Auf- und Abstiege durch idyllische Bergdörfer und endlosen Obstplantagen. Ab Ponte Arche 390 m beginnt der langsame Anstieg zum Ballinopass auf 800 m. Vom Ballinopass fahren wir am linken Ufer des Tennosees in einen Ort Namens Canale di Tenno. Eine wirkliche Filmkullisse - sehr sehenswert. Kurz unterhalb noch eine kurze Rast bevor es die restlichen 600 hm nach Riva und schließlich nach Torbole ins Hotel geht. Am nächsten Tag der Abreise brachte mich ein Bikeshuttlebus nach Jenbach - Eingang Zillertal von wo ich mit dem Zug über Kufstein, Rosenheim nach Salzburg und anschließend mit dem Radl nach Bischofswiesen radelte.

Fazit: Super Wetter, viele Trails und eine etwas andere Routenführung als man es gewohnt war.

Route


Höhenprofil


 

Andre' Sulk | Email: info@videcon.de | http://www.videcon.de