Datum: 19.08.2018

Tag1 / Bischofswiesen - Kirchberg i. Tirol / 2250 hm, 78,8 km

Start zur ersten Etappe war in Bischofswiesen 6.50 Uhr. Am Hintersee vorbei ging es hinauf zum Übergang nach Österreich über den Hirschbichl nach Weißbach bei Lofer. Bald begann die Schiebestrecke und leichter Nieselregen auf dem Weg zum Römersattel. Dieser war teilweise weggespült.

Tag 2 / Kirchberg i. Tirol - Neuenkirchen / 1871 hm, 51 km

Im Hotel Steirerhof hatte ich eine gute und günstige Unterkunft bekommen. In der Nacht hatte es geregnet und ich hoffte auf gutes Wetter. Beim Aufstieg zur Fleckalm begann es jedoch zu regnen und Nebel zog auf. Das Wetter wurde nach dem Pengelstein immer schlimmer, Sturzbäche und eisiger Wind ließen diesen Tag zur Tortur ausarten.

Tag 3 / Neuenkirchen - Reischach / 2302 hm, 93,2 km

Start war heute 8.00 Uhr von Neuenkirchen in Richtung Krimmler Wasserfälle. Am Eingang zum Fußweg hinauf zu den Wasserfällen steht ein Kassenhäuschen. Ich wollte bezahlen und durch hätte jedoch das Rad am Eingang stehen lassen sollen. Also mußte ich doch die Versorgungsstrasse nehmen. Da ich durch einen 300 m langen unbeleuchteten Tunnel mußte hatte ich ein ungutes Gefühl.

Tag 4 / Reischach - Corvara / 3400 hm, 64,4 km

Das Hotel Olympia in Reischach war nicht gerade billig, aber Preis- Leistung stimmte. Pool, Wellness usw. ich hatte jedoch keine Zeit für so was. Punkt 8.00 Uhr war Start und der Weg führte mich in Serpentinen immer wieder querend auf den Kronplatz. Unterhalb der Bergstation bei ca. 2100 hm war Schluss.

Tag 5 / Corvara - Molina / 3100 hm, 92 km

Im Hotel Monti Pallidi ließ es sich aushalten. 8.00 Uhr war wie immer Start. Von Corvara ging es ein paar Serpentinen in Richtung Passo Campolongo ... und dann rechts am Golfplatz Alta Bia hoch zur Sella Runde zum Rifugio Marmotta. Oben nicht sichtbar befindet sich die eigentliche gestrige Unterkunft die Prolongiahütte.

Tag 6 / Molina - Bartoldi / 2500 hm, 75 km

start 8.00 Uhr zum Manghenpass. Auf der Hütte am Vorabend in Teselo traf ich 3 Norddeutsche Rennradler die auch hier rauf wollten, ich hab sie an diesem Tag nicht an mir vorbei fahren sehen. Lag wohl am Rotwein. Ich wollte eigentlich nur Bremsbeläge wechseln, merkte jedoch bald das ich keinerlei Werklzeug dafür besaß.

Tag 7 / Bartoldi - Torbole / 1360 hm, 60.3 km, 1100 hm

Toll begann der letzte Tag mit stömenden Regen. Bis 9.30 Uhr wartete ich ab dann ließ er etwas nach. Das eigentliche Ziel Gestern war Carbonare, doch nach dem Erreichen von Bartoldi und der überwältigenden Anzahl an Unterkünften entschied ich mich hier für das Hotel Caminetto.


Andre' Sulk | Email: info@videcon.de | http://www.videcon.de