Datum: 20.09.2018

Tag 7

Forni Avoltri - Rifugio Marinelli - Plöckenpaß - Villach

Ein wunderschöner Morgen kündigt meine letzte Etappe an. Ab dem Ort Forni Avoltri beginnt der erste Anstieg bis auf ca. 2100 m. Es wir zügig warm so dass ich mich beeilen muß bei angenehmen Temperaturen den Gipfel die Martinihöhe zu erreichen. Der Weg ist durchweg fahrbar und weist auch keine besonderen Steigungen auf. Oben am Gipfel herscht schon zeitig recht viel Betrieb, ich halt mich nur kurz auf bevor es nach Osten in Richtung Plöckenpass geht. Kurz vor der Bundesstrasse zum Pass halte ich mich rechts und schiebe, trage was weiß ich die sogenannte Abkürzung bis zum eigentlichen Pass. Gleich das erste östereichische Lokal das Plöckenhaus war meins. Ab hier ging es 500 hm bergab bis Kötschach Mauten. Direkt an dem Fluß Gail nach dem das Tal benannt ist traf ich die Entscheidung die letzten 90 km nach Villach durchzufahren. Die zogen sich wie Kaugummi, doch schließlich hatten Sie keine Chance. Nach 14111 hm und 584 km hatte ich mein Ziel erreicht und genoss am Drauufer in Villach ein frisch gezapftes. Die Übernachtung hatte ich diemal gratis - bei meinen Eltern.

Route
Hoehenprofil 07
GPS

Andre' Sulk | Email: info@videcon.de | http://www.videcon.de