Datum: 19.08.2018

 

Beschreibung

Großvenediger(Hohe Tauern)

1 Etappe:

Vom Parkplatz Hopffeldboden am Eingang des Obersulzbachtal per Taxi bis zur Materialseilbahn der Kürsinger Hütte.
Aufstieg von der Materialseilbahn zu Fuß (ca. 30 min) auf dem normalen Sommerweg bis ca. unterhalb der Schlieferspitze. Ab da ging es mit Ski mäßig Steil zum Wasserfall des Gletschersees und weiter am rechten Ufer in einem großen Linksbogen und dann mäßig steil bis zur Kürsinger Hütte. Geplant war eigentlich noch der Aufstieg zu Keeskogel, der Zustieg zur Kürsinger Hütte erwieß sich aber dann doch länger als gedacht. So hatten wir wenigstens mehr Kraftreserven für den morgigen Gipfelanstieg.

2 Etappe

Wecker klingelt 6.00 Uhr. 7.30 Uhr Start. Der Schnee war Knüppelhart. Es galt erst einmal 100 hm aufzusteigen um dann eine bei eisigen Verhältnissen ziemlich heikle und steile Passage mit dem gleichen Höhenunterschied zu überwinden. Spätestens hier war man dann hellwach. Am Fuße des Hauptgletschers war dann Anseilen angesagt. Bevor einer das ganze Seil nach oben schleppt verteilen wir es.

Route:

Siehe weiter unten GPS-Daten

Abfahrt:

Am besten wie Aufstieg um Spaltensturz zu vermeiden.

Charakter / Schwierigkeit:

Gletschertour mit der Gefahr von Spaltensturz durch labile Schneebrücken. Heute jedoch keinerlei Anzeichen. Die 4 m Schnee vom April haben gute Dienste geleistet.

Lawinengefahr:

keine

Exposition:

Nord, Ost, West

Aufstiegszeit:

Von der Kürsinger Hütte gemächlich 5 Stunden

Tourdaten:

[Text folgt]

Höhenprofil


 


Andre' Sulk | Email: info@videcon.de | http://www.videcon.de